Beauftragte für Chancengleichheit

Seit 1987 gibt es im Neckar-Odenwald-Kreis eine Beauftragte für Chancengleichheit (ehemals Frauenbeauftragte). Der Landkreis zählt damit zu einem der ersten in Baden-Württemberg, der eine solche Anlauf- und Kontaktstelle für Frauen schuf.  Die konkrete Verwirklichung der im Artikel 3 des Grundgesetzes verankerten Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist das Anliegen der Beauftragten für Chancengleichheit. In vielen Bereichen zeigt sich, dass Frauen immer noch benachteiligt sind:

  • Kindererziehung und Haushalt sind immer noch fast ausschließlich Frauensache und werden öffentlich kaum anerkannt

  • Im Beruf werden Frauen meist schlechter bezahlt als Männer, seltener befördert und bei Fort- und Weiterbildung weniger berücksichtigt.

  • Frauen und Mädchen sind von Arbeitslosigkeit stärker betroffen

  • Frauen sind immer wieder Opfer seelischer und körperlicher Gewalt. Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein Ausdruck ihrer gesellschaftlichen Missachtung

  • Frauen sind in Ämtern des öffentlichen und politischen Lebens und in Entscheidungspositionen zu wenig vertreten

Die Beauftragte für Chancengleichheit…

  • zeigt  Benachteiligungen von Frauen im Neckar-Odenwald-Kreis auf und entwickelt Lösungsmöglichkeiten zum Abbau dieser Benachteiligungen

  • hält Kontakt zu Frauenorganisationen, gesellschaftlich wichtigen Gruppen und Initiativen sowie Einrichtungen der kommunalen und staatlichen Stellen für Frauenfragen

  • erarbeitet Informationsmaterial und organisiert Veranstaltungen und Ausstellungen zu Frauenthemen

Sie können sich an die Beauftragte für Chancengleichheit wenden, wenn Sie…

  • sich über Benachteiligungen beschweren wollen

  • Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Rechte brauchen

  • Informationen, Auskunft und Hilfe benötigen

  • Kontakt zu Frauengruppen oder Verbänden suchen

  • Vorschläge haben, wie die Situation von Frauen im Neckar-Odenwald-Kreis verbessert werden kann